Jugendmedienkongress: Workshops

Hier findest du eine Gesamtübersicht unserer Workshops. Wenn du dich zu unserem Kongress angemeldet hast, bekommst du eine zweite Mail, in der du dann deine Workshops auswählen kannst. Bei Fragen wende dich gerne an uns!

Kompaktworkshops (11:00 – 13:00 Uhr)

Intensivworkshops (14:00 – 17:00 Uhr)

Jetzt anmelden


Kompaktworkshops (11:00 – 13:00 Uhr)


Darf Journalismus alles? – Ein Crashkurs im Presserecht

Wann muss man bei Fotos um Erlaubnis fragen? Darf die Schule eine Schülerzeitung verbieten? Was muss eigentlich im Impressum stehen?


zeige mehr »

In diesem Workshop werden die wichtigsten Rechtsfragen rund um die Schülerzeitungsarbeit beantwortet, von der Gründung einer Zeitung bis zum Verkauf der Ausgaben. Ihr erfahrt, was ihr bei der Arbeit alles dürft, was ihr besser lassen solltet und was das Bundesverfassungsgericht von Schülerzeitungen hält.

Philipp Sümmermann ist Rechtsreferendar am Landgericht Köln und promoviert zu einem medienrechtlichen Thema an der Uni Mainz. Davor hat er Jura in Köln und Paris studiert. Neben dem Studium hat Philipp eine Journalismusausbildung absolviert und als freier Journalist gearbeitet. Er besitzt immer noch eine Kiste mit alten Ausgaben seiner Schülerzeitung, der „Blackout“.



Kino im Kopf – die Reportage

Gute Reportagen bewegen ihre Leser. Sehr gute Reportagen packen sie am Kragen und zerren sie nach draußen.


zeige mehr »

In den kolumbianischen Regenwald. Oder zum Bäcker nebenan. Aber wie schafft man es, dass aus einem Text Kopfkino wird? Das sollt ihr im Workshop lernen und selbst einen Einstieg schreiben.
Referent Julian Erbersdobler ist im schönen München aufgewachsen und hat erste Redaktionsluft bei Sat.1, Eurosport, BR und SZ geschnuppert. Nach seinem Studium der Politikwissenschaft wohnt er seit Sommer 2016 in der Hauptstadt und besucht die Axel Springer Akademie.



Zwischen Nachricht & Clickbait – So entstehen erfolgreiche Geschichten in Social Media

Erfolg in Social Media ist kein Zufall, sondern das Ergebnis einer durchdachten, nachhaltigen Strategie.


zeige mehr »

Aus meinem Berufsalltag möchte ich euch ein paar Profi-Tools zeigen, die eure Arbeit um ein Vielfaches erleichtern werden. Anhand von Praxisbeispielen werden wir gemeinsam ein Erfolgsrezept erarbeiten. Dabei muss man drei Dinge beherzigen: Eine gute Überschrift texten, die richtige Plattform wählen und wissen, wen man eigentlich erreichen will. 

Philippe Fischer wurde am 31.08.1994 geboren und ist deutsch-französisch aufgewachsen. Mit 16 Jahren wurde ich Mitglied in der Jungen Presse Niedersachsen und versuchte mich als Radio-Journalist; moderierte von montags bis mittwochs ab 15 Uhr ein eigenes Format beim Braunschweiger Radiosender Okerwelle. Nach dem Abitur verschlug es mich in die Städte der Medien: Ein Stopp als Hospitant bei COMPUTER BILD in Hamburg, eine Ausbildung an der Axel-Springer-Akademie; Print-Produktion bei DIE WELT in Berlin. Dort blieb ich bis heute und arbeite nun für TECHBOOK, einem Vertical von BILD.



Mobil, personalisiert und interaktiv – Wie wird sich die Nutzung von Journalismus verändern?

Liest mir bald mein Kühlschrank morgens die Schlagzeilen vor?


zeige mehr »

Journalismus ist stetig im Wandel, gerade in puncto Digitalisierung. Wie das in wenigen Jahren aussehen könnte, darum geht es in diesem Workshop.
Marco Maas, Journalist in Hamburg, und Geschäftsführer der Datenfreunde GmbH wird mit euch verschiedene Szenarien diskutieren.


Intensivworkshops (14:00 – 17:00 Uhr)




Recherche für Profis

Über den Tellerrand von Wikipedia schauen – wie und wo finde ich noch mehr Informationen? Wann kann ich sicher sein, dass sie zuverlässig sind?


zeige mehr »

Damit ihr den #Fakenews nicht auf den Leim geht, zeigt euch Albrecht Ude die Tipps und Tricks der Recherche. Albrecht Ude arbeitet als freier Journalist, Researcher und Recherche-Trainer (Strukturierte Online-Recherchen, Quellenprüfung / Fact Checking sowie Computer-, Daten- und Kommunikationssicherheit). Er arbeitet unter anderem für DIE ZEIT, Stern, ZEIT online, c’t, golem.de, unterrichtet an Hochschulen, Journalistenakademien, in Verlagen. Er ist leitender Redakteur des Newsletter Netzwerk Recherche.
Seine Themen sind meist aus der digitalen Welt: Recherche, Überwachung, Kommunikationssicherheit, Zensur, Bürgerrechte im digitalen Zeitalter und der Wandel der Gesellschaft durch die Digitalisierung.


Digitale Demokratie – das Handwerk der Meinungsfreiheit

Digitale Demokratie: In den Kommentarspalten sind es zur Abwechslung die Userinnen und User, die lauter schreiben. Für Meinungsfreiheit ohne Grenzüberschreitungen braucht es in der Anonymität des Internets gute Moderierenden.


zeige mehr »

Im Workshop übt ihr deshalb, abzuschätzen, welcher Kommentar klargeht, was Diskussionen lebendig macht und wie ihr Trolle zähmt. Praxis-Projekt: Auf dem jungen Video-Portal better-makers.de diskutieren Jugendliche über Menschenrechte und gestalten die Regeln für ihre Online-Plattform selbst.

Jana Bories ist Medienpädagogin und bringt am liebsten mit Jugendlichen kontroverse Meinungen in die Öffentlichkeit. Für die Hamburger Initiative für Menschenrechte bildet sie junge Online-Moderierenden und Video-Botschafterinnen und -Botschafter aus. Ihre Mission: Mund aufmachen, damit sich on- und offline alle willkommen fühlen.



Tagesaktuelle Presse – So arbeitet eine Regionalzeitung

Der Tag in der Redaktion hat 18 Stunden. Wie läuft der Alltag von Redakteuren beim Hamburger Abendblatt? Wie verbindet man weltweit mit ganz lokal? Und wie verbindet man heute Print und Online? Das Geheimnis liegt in der Planung.


zeige mehr »

Bernd Röttger, stellvertretender Chefredakteur des Hamburger Abendblatts, erklärt euch in diesem Workshop, wie die Hamburger Regionalzeitung mit solchen Herausforderungen umgeht. Dazu gibt es einzigartige Einblicke in die Arbeit der Chefredaktion: Was sind die neuen Ideen, die das Blatt beschäftigen? Was wird sich in Zukunft verändern? Ihr seid eingeladen viele Fragen zu stellen und gemeinsam über die Zukunft von Print zu debattieren. Im zweiten Teil des Workshops seid ihr dran: Bei journalistischen Schreibübungen ist Kreativität und Schreibhandwerk gefragt. Wie wird ein Ereignis zur Meldung? Dabei steht euch Bernd Fiedler, langjähriger Redakteur und Moderator, zur Seite.



Receptive Moments – wie Marketing seine Ziele erreicht

Was bedeutet eigentlich Marketing und in welchem Zusammenhang steht Werbung eigentlich dazu?


zeige mehr »

Welche Herausforderungen und Zielsetzungen gibt es für Unternehmen
und wie können sie diese erreichen? Wo kann man die Zielgruppe erreichen und was bedeutet überhaupt Zielgruppe? Diese und viele mehr Fragen versuchen wir von der MediaCom euch als führende Mediaagentur Deutschlands näher zu bringen. Neben Marketing im Allgemeinen versuchen wir euch die Medienlandschaft mit all ihren Facetten interaktiv näher zu bringen.MediaCom ist ein junges Unternehmen aus Hamburg und berät Kunden bei ihrer Media- und Kommunikationsstrategie. Ann-Kathrin Krey, Benita Boether und Dennis Wedler arbeiten seit mehreren Jahren bei Mediacom und betreuen Kunden aus allen Branchen, vom Tourismus bis zur Unterhatungselektronik.