Sonntagswerkstatt der AGfJ zum Thema „Interkulturelles Lernen“

„Interkulturelles Lernen…? Wat is dat denn?“ „Also, wenn wir in Nicaragua sind, müssen wir denen mal wirklich zeigen, wie man mit Geld umgeht.“ „Nach der ersten Party ist das auch mit der Sprache kein Problem mehr!“

Internationale Jugendbegegnungen sind in vielen Jugendverbänden wichtiger Bestandteil der Aktivitäten. Der Austausch mit Jugendlichen aus anderen Ländern ist immer wieder ein besonderes und intensives Erlebnis, das viele Ehrenamtliche für lange Zeit prägt.

Doch wie lassen sich solche Begegnungen wirklich gut vorbereiten? Wie können sich die unterschiedlichen Gruppen kennen lernen, was sind die ersten Schritte, wenn die Austauschgruppe da ist? Und wie kann man es eigentlich hinbekommen, dass beide Gruppen voneinander Lernen und die Begegnung ein wirklicher Austausch „auf Augenhöhe“ ist und nicht nur eine touristische Veranstaltung unter anderen Vorzeichen?

Die AGfJ in Hamburg, der Dachverband der jphh, zeigt am 01.06. Methoden, um vor Jugendaustauschen und internationalen Begegnungen die richtigen Methoden zum Kennenlernen, zum Abbau von Kommunikationsbarrieren und zur Bewusstmachung von Vorurteilen parat zu haben, damit Ihr Eure Austausche erfolgreich starten könnt.

Zudem habt Ihr die Möglichkeit, von den unterschiedlichen bereits gemachten Erfahrungen anderer zu profitieren (es werden Leute unterschiedlicher Austausche dabei sein!), damit die geplante internationale Jugendbegegnung eine bleibende positive Erfahrung für alle Beteiligten wird!

Zeit: Sonntag, den 1. Juni 2008 von 11.00 bis 17.00 Uhr incl. lecker Buffet!
Team: Rosa (Falken), Gundi und Jan (beide AGfJ)
Ort: AGfJ, Alfred-Wegener-Weg 3, 20459 Hamburg
TN-Beitrag: € 2 (für das Frühstück)
Anmeldung: Bis zum 26.05.08 in der AGfJ (040 / 788 976 30) oder an mail [at] agfj.de